Großer Philips-TV vs. Kleines Sony-Multitalent

Das Ansehen spannender Filme gehört zu meinen absoluten Lieblingshobbys. Ich gehe sehr gerne ins Kino, schätze es aber gleichermaßen einen guten Streifen vom heimischen Sofa aus zu sehen. Action-Filme gehören da zu meinen absoluten Favoriten! Ich liebe die alten Klassiker mit Arnold Schwarzenegger, Jackie Chan und Chuck Norris. Die Hauptsache ist und bleibt aber, dass die Effekte stimmen. Spannungsgeladene Kämpfe, wagemutige Stunts und gewaltige Explosionen im Film sind eben voll mein Ding. Am besten in High-Quality, so dass man beim Zusehen eine richtige Gänsehaut bekommt.

Der „Philips 47 PFL 7606 K“

Für mein Fernsehzimmer, wie ich mein Wohnzimmer viel lieber nenne, suche ich deswegen einen ganz besonderen Fernseher! Der sollte dann schon etwas größer sein. Am besten gleich so groß wie der „Philips 47 PFL 7606 K“. Den hat mein Kollege sich letztens zugelegt. Seit her genießt er ganz großes Kino auch von Zuhause aus. Mit einer Bildschirmdiagonale von sage und schreibe 119 Zentimetern – fantastisch! Das Gerät ist außerdem super vielseitig zu verwenden, kann ans Netzwerk angeschlossen werden und ist fähig ins Internet zu gehen. Das ist sehr praktisch, wenn man Online-Movies anstatt auf seinem kleinen Laptop, lieber auf dem großen Fernseher sehen möchte. Einfach klasse! Für seine gigantische Größe hat dieser Fernseher auch eine ausgezeichnete Bildqualität. Pixel sind kaum zu erkennen. Hab ich erwähnt, dass dieses Gerät in der Lage ist, das aktuelle Fernsehprogramm aufzuzeichnen und es auf USB zu speichern? Ich bin wirklich begeistert, denn selbst 3D-Bilder können mit dem Philips 47 PFL 7606 K in hervorragender Qualität genossen werden. Das Einzige, was mich jetzt noch von einem Kauf abhält, ist die Finanzielle Seite der Medaille. Mit etwa 1200 Euro liegt der Kaufpreis für meine Studentenverhältnisse doch leider viel zu hoch. -> http://www.philips.de/c-p/47PFL7606K_02/7000-series-smart-led-fernseher-mit-ambilight-spectra-2-und-pixel-precise-hd

Der „Sony KDL-40 EX 525“

Der „Sony KDL-40 EX 525“ ist da schon günstiger zu haben. Mit einer Bildschirmdiagonale von immerhin noch ganzen 102 Zentimetern gehört er auch nicht zu den kleinsten. Derzeit interessiere ich mich wirklich sehr für dieses Modell, da es sehr gute Bewertungen bekommen hat. Zumindest im Internet. 3D Fähig ist dieses Gerät zwar nicht, aber es gibt dennoch viele attraktive Spielereien und Highlights. Wie auch das große Modell von Philips, kann auch der Sony KDL-40 EX 525 ans Netzwerk und Internet angeschlossen werden. Super! Diese Funktion ist mir besonders wichtig, denn nur mit ihr ist ein Gerät auch in der Lage das aktuelle Fernsehprogramm aufzuzeichnen oder es zeitversetzt wiederzugeben. Praktisch, wenn man mal wieder eine Pause bräuchte, wo im Film gerade keine ist. Das ist mit diesem Fernseher also auch problemlos machbar. Das beste Argument für das Multitalent: Mit einem bezahlbaren Preis von ca. 650 Euro ist der Sony KDL-40 EX 525 sogar für mich erschwinglich! -> https://www.sony.de/support/de/product/KDL-40EX525

Categories: Vorstellung Tags: ,

Motorsport Elektrik

Die Formel 1 hat ausgedient, die Zuschauerzahlen sind rückläufig und die Teams sind auf der Suche nach Sponsoren. Das freut zumindest Anhänger der neuen, rein elektrischen Formel-Serie: Die Formel-E.

2015/2016 FIA Formula E Championship. Punta del Este ePrix, Punta del Este, Uruguay. Saturday 19 December 2015. Photo: Zak Mauger/LAT/Formula E ref: Digital Image _L0U8244

2015/2016 FIA Formula E Championship.
Punta del Este ePrix, Punta del Este, Uruguay.
Saturday 19 December 2015.
Photo: Zak Mauger/LAT/Formula E
ref: Digital Image _L0U8244

Die Formel-E fährt in den Weltmetropolen dieser Erde, Paris, Moskau, Berlin. Und zwar nicht auf der Rundstrecke, sondern in den Städten selber, auf Stadtkursen. Das Ganze ist eine Tages-Veranstaltung für die ganze Familie. Denn nicht nur die Idee und da Event an sich ist interessant, sonder es gibt auch richtige Stars zu sehen. Namen wie Heidfeld, Prost und Senna, lassen die Formel-E aufhorchen.

Der ePrix

Das Renne oder auch ePrix genannt, beginnen mit einem stehendem Start (kein Einführungsrunde). Fahrer Line-up auf einem Dummy-Raster und langsam in Position für das Rennen Startdatei. Das Rennen dauert ca. 50 Minuten inkl. einen Pflichtboxenstopp, um die Boliden zu Tauschen. Im Rennmodus ist die maximale Leistung auf 170 kW begrenzt, bzw. die drei Sieger des FanBoosts erhalten jeweils eine zusätzliche 100 kJ Energie in einem elektrischen Fenster zwischen 180kW und 200kW.

Die neusten News

Wir werden die „Grüne Serie“ auf jeden Fall im Auge behalten. So lange gibt es unter www.formel-e.tv die aktuellen Neuigkeiten. Wir bleiben auf jeden Fall dran!

Kurzes Video Formel-E

Categories: Formel-E

80 Zoll Bildschirm – da machen Sie große Augen!

O. Fischer pixelio.de

O. Fischer pixelio.de

Würden Sie sich Ihr geliebtes Auto ins Wohnzimmer stellen? Wohl kaum! Aber würden Sie sich einen Fernseher in Ihr Wohnzimmer stellen, so groß wie Ihr Auto? Schon eher, oder? In den nächsten Wochen soll von Sharp der erste Fernseher angeboten werden, der eine Diagonale von 80 Zoll bietet! Unglaublich, oder? Das neue TV-Gerät ist etwa so groß wie ein Smart, hat also eine atemberaubende Bilddiagonale von satten 203 Zentimetern! Entsprach der deutsche Durchschnittsfernseher noch im letzten Jahr einer Größe von etwa 42 Zoll, so sind es in diesem Jahr eher 46 Zoll. (1 Zoll entspricht 2,52 Zentimetern). Auf dem riesig neuen Sharp Modell kann man Filme und Fotos überdimensional anschauen! Waren so große Fernseher bis jetzt eher Flughäfen, Fußballstadien oder Großveranstaltungen vorbehalten, kann sich nun auch Otto Normalverbraucher mit einem Maxi-TV vergnügen. Der Aquos LC-80LE645E soll um die 5000 Euro kosten, also für Technik Freaks durchaus erschwinglich.

60 Kilogramm TV für 5000 Euro

Der Aquos von Sharp ist mit 203 Zentimetern Bilddiagonale wirklich beeindruckend! Steht man davor, kommen einem alle anderen Elektrogeräte winzig, beinahe mickrig vor. Das Gerät bringt schlappe 60 Kilogramm auf die Waage, den stellt man nicht mal eben auf ein klappriges Regal! Der Bildschirm misst ziemlich genau 186 x 111 x 10 Zentimeter, also super, um sich Filme von der Blu-Ray-Disc anzuschauen, und das in guter Qualität! Schöne Farben, ordentliche Kontraste – und das bei einer Bildfrequenz von 100 Hertz! Bewegungen und Abläufe erscheinen flüssig, die Stärken des riesigen Displays kommen voll zur Geltung.

Gut, bei näherer Betrachtung findet man beim neuen Sharp auch eine Schwäche. Damit das Gerät nicht allzu teuer würde, hat man ein FullHD-Display eingebaut. Dadurch werden bei dem 80 Zoll TV Gerät genau wie bei einem 42 Zoll Fernseher 1920 x 1080 Pixel angezeigt – allerdings auf einem Bildschirm, der beinahe etwa vier mal so groß ist! Schaut man ganz genau hin, erkennt man bei einem Abstand von etwa 50 Zentimetern kleine rote, grüne und blaue Subpixel des TV-Gerätes. Gut, eigentlich sollte der Abstand zum Gerät ja auch viel größer sein! Aber schaut man ein Video von der DVD, dann muss man sich vier Meter vom Gerät entfernen, um keine einzelnen Pixel mehr zu entdecken. So muss man einräumen, dass der neue Sharp Riesen-Fernseher zwar toll wirkt, momentan aber eher für Leute geeignet ist, die vor allem HD-Inhalte wie Blu-Ray, HDTV und Spielekonsolen anschauen. Und ein riesig großes Wohnzimmer sollten diese Leute ebenfalls ihr Eigen nennen.

Kaufberatung: https://fernseher-kaufberatung.com/bestenliste-fur-80-zoll-fernseher/13/

Categories: Vorstellung